Projekt Beschreibung

Reiterhof Hofgut Rosenau Dreieich

Reiterhof Hofgut Rosenau Dreieich

Erstklassige Dressurpferde auszubilden und zu verkaufen ist das Ziel der privaten Anlage in Dreieich, unweit des Frankfurter Banken- und Villenviertels. Ein solcher Anspruch muss sich architektonisch dann auch in der Konzeption des Hofguts mit seiner Betriebsfläche von 20.000 Quadratmetern abzeichnen. Sowohl was sein Material angeht, als auch dessen gestalterische Umsetzung. Klassisch und edel geben sich dabei die Natursteine der Deutschen Travertin Werke (TRACO GmbH) aus Bad Langensalza. Durch sie erhält das Hofgut von der Außenfassade seiner Reithalle bis in den Innenbereich der Sattelkammer eine schöne Optik.

Rund 600 Quadratmeter Kalkstein lieferte TRACO für den Innenbereich mit seinen Böden, Treppen und Massivteilen. Mehr als doppelt so umfangreich fiel die Lieferung für die Außenfassade der Gebäude aus. Sie wurde vom Baubetrieb Holzberger Natursteine aus Büttelborn mit 1300 Quadratmetern von TRACOs Thüringer Travertin verkleidet. Die Wandplatten aus den Steinbrüchen in Bad Langensalza und Weimar-Ehringsdorf zeichnen sich durch ihr Sedimentgestein mit länglichen Poren aus. Für die Fassade in Dreieich mit dem klassischen, porigen Stein mischten die Architekten unterschiedliche Oberflächen, deren technische Werte optimal für Außenbereiche und Fassaden sind.

Details

Menge und Art des Material: Bodenplatten in Formaten Kalkstein edelgrau 600 m², Massivteile aus Kalkstein wie Waschtische und Tröge,  Travertin Verblendung Mauerwerk/Blendbossen 1300 m²

Architekt und Planer: Stefan Seuß von Schubert und Seuß Architekten bda / Darmstadt

Baujahr: 2014